NovaStors Pressemeldungen finden Sie jederzeit auch über unseren Presse-Partner pressebox

IT espresso 10.02.2014 | NovaStor sichert VMware- und Hyper-V-Umgebungen in KMU

February 11th, 2014 by admin Leave a reply »

IT espresso 10.02.2014 | NovaStor sichert VMware- und Hyper-V-Umgebungen in KMU

Version 15.5 des Sicherungsprogramms Novabackup kann virtuelle Maschinen bis auf Dateiebene abspeichern und replizieren. Ein zentrales Dashboard bindet Hosts mit Virtualisierungsumgebungen von Microsoft oder VMWare in den Backup-Prozess ein. Der Hersteller verspricht, die für das Sichern benötigte Arbeitszeit zu halbieren.

Novastor hat für Anfang März die Aktualisierung mehrerer Produkte der Serie Novabackup für kleine und mittelständische Unternehmen auf Version 15.5 angekündigt. Der Anbieter betont, dass man im Vergleich zu anderen Backup-Lösungen für virtuelle Infrastrukturen den Arbeitsaufwand halbiere und die Kosten sogar auf ein Drittel senke. Ausdrücklich positioniert er sich dabei gegen den Mitbewerber Veeam.

Vereinfachte Sicherung der Unternehmens-IT auf NAS-Server verspricht Novastor für Novabackup NAS – auch in der kommenden Version 15.5.

Das bewerkstellige Novabackup mit Hilfe einer neuen Verwaltungsoberfläche für die Verwaltung der Backups der kompletten IT und ihrer Bestandteile, egal ob virtuell oder physisch, ob VMware oder Hyper-V oder beides. Alle Backup- und Restore-Möglichkeiten stünden nun auf einen Blick bereit.

Administratoren können in Novabackup 15.5 mit Blick auf die gewünschte Datenverfügbarkeit zwischen Replikations- und Backup-Funktionen wählen. Die Backup-Funktionen lassen dem Administrator im Vorfeld schon freie Wahl bei der Restore-Strategie: Je nach Art des Datenverlustes und Restore-Fensters können aus jeder Sicherung entweder einzelne Dateien oder ganze Maschinen wiederhergestellt werden.

In der Version 15.5 bieten Novabackup Business Essentials und Novabackup NAS ein “Single File Restore” für Hyper-V und VMware, die Wiederherstellung kompletter Hyper-V- und VMware-Maschinen am ursprünglichen Ort oder einem alternativen Restore-Ziel sowie die komplette Replikation der gesamten Hyper-V- und VMware-Server mit den dort gehosteten virtuellen Maschinen.

Der Hamburger Hersteller betreibt eine eigene Support-Abteilung und garantiert Kunden und Partnern lokale deutschsprachige Unterstützung. Ohne Aufpreis kann ein individueller Installationsservice in Anspruch genommen werden.

Die Preise für die Versionen 15.5 der unterschiedlichen Backup-Produkte des Herstellers sind noch nicht offiziell festgelegt, erklärt Pressesprecherin Tatjana Dems. Doch das Prinzip der Lizenzierung werde sicher dem von Version 15.0 ähneln. Voraussichtlicht nennt der Herstelller die exakten Preise zur CeBIT, auf der Messe in Hannover zeigt er auch die Funktionsweise der neuen Produkte (Halle 2, Stand A41)

Die neuen Backup- und Restore-Funktionen für virtuelle Maschinen der Version 15.5. sind in Novabackup Business Essentials sowie in zwei Versionen von Novabackup NAS enthalten. Business Essentials kostete in Version 15.0 einen Preis von 499,95 Euro, Novabackup NAS kostet mit drei Lizenzen für Arbeitsplätze und einer für die Server-Komponente 799,95 Euro. Novabackup NAS Essentials mit weiteren Arbeitsplatzlizenzen war in der Vorversion für 999,95 Euro verfügbar. Der Backup-Server für einelne Windows-Server kostete 349,95 Euro. Und die Privatkundenlizenz von Novabackup Professional ist für 49,9 Euro erhältlich. Bestandskunden mit laufendem Support-Vertrag erhalten die Version 15.5 im Rahmen ihrer Maintenance als kostenfreies Update.

ITespresso Artikel lesen!

Leave a Reply

NovaBACKUP Awards